Ohne Wasser kein sauberes Geschirr – Spülmaschine reparieren

Wer einmal in den Genuss einer Spülmaschine gekommen ist, der möchte diese nicht mehr missen. Doch, ohne Wasser wird man mit der Spülmaschine kein sauberes Geschirr mehr bekommen. Was soll man also machen, wenn die Spülmaschine beispielsweise kein Wasser mehr zieht? Mit ein paar Tipps und Tricks kann man die Maschine einfach reparieren.

Die Ursachen erforschen

Wichtig ist zunächst, dass man den Ursachen des Defekts auf den Grund geht. Nur wenn man die Fehlerquelle schnell erkennt, kann man diese auch abstellen. Um den Defekt zu erkennen, muss man wissen, wie eine Spülmaschine funktioniert. Danach geht man die Arbeitsweise Schritt für Schritt durch und kann erkennen, an welcher Stelle ein Fehler vorliegt.
Jede Spülmaschine pumpt beispielsweise zunächst ab, bevor sie Wasser einzieht. Sammelt sich Wasser in der Spülmaschine, so kann dies auf einen Defekt der Pumpe hinweisen. Hierbei hilft oftmals nur, dass man die defekte Pumpe austauscht.
Des Weiteren kann es vorkommen, dass die Spülmaschine das Geschirr nicht richtig trocknet. Dies muss jedoch noch kein Grund sein, dass man die Spülmaschine reparieren muss. Viele Geschirrspültabs versprechen beispielsweise, dass auf Regenerierungssalz verzichtet werden kann. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Verzichtet man auf Dauer auf dieses Salz, so kann das Geschirr schlechter trocknen.

Die Spülmaschine reparieren mit wenig Aufwand

Zieht die Spülmaschine kein Wasser, so muss nicht in jedem Falle ein Defekt vorliegen. Oftmals kommt es vor, dass ein schlichter Knick in einer Wasserleitung ist. An dieser Stelle muss man nicht aufwendig die Spülmaschine reparieren. Hierbei hilft es bereits, wenn man die Maschine ein wenig hervor zieht und die Verdrehungen aus dem Wasserschlauch löst. Auch Kalkablagerungen um Wasserschlauch können dafür sorgen, dass die Spülmaschine nicht genügen oder gar kein Wasser zieht. An dieser Stelle sollte man einmal alle Wasserschläuche lösen und diese durchspülen. Es kann ebenfalls empfehlenswert sein, wenn man Kalklöser einsetzt. Wichtig an dieser Stelle ist jedoch, dass das Reinigungsmittel die Schläuche nicht angreift. Ist der Reiniger zu aggressiv, so kann dieser die Schläuche porös und brüchig machen.

 

Darauf gilt es bei der Reparatur zu achten!

Repariert man die Spülmaschine selbst, so sollten man in jedem Falle auf hochwertige Ersatzteile setzen. Ratsam ist es, wenn man an dieser Stelle auf Ersatzteile vom gleichen Hersteller zurückgreift. Somit kann man sicherstellen, dass die verwendeten Teile gut passen und zusammenarbeiten.
Des Weiteren sollte man darauf achten, dass man die Reparaturarbeiten nur bei einer getrennten Stromverbindung durchführt. Auf diese Weise kann man einen Stromschlag verhindern. Somit kann man weder selbst, noch kann die Spülmaschine zu Schaden kommen. Es ist empfehlenswert, wenn man die Sicherungen herausdreht und den Netzstecker zieht.

Hilfe vom Profi

Sollten alle Bemühungen nicht weiterhelfen, so muss ein Fachmann her. Dieser kann den Fehler nicht nur schnell erkennen, sondern besitzt auch das passende Werkzeug für die Reparatur. Auf diese Weise kann man von einer schnellen und sicheren Instandsetzung profitieren. Viele Fachfirmen geben eine zusätzliche Garantie auf ihre Leistungen, sodass sich der Einsatz des Profis in jedem Falle lohnt. Auf diese Weise kann man nicht nur Zeit, sondern auch Nerven sparen. Oftmals kann der Fachmann die Spülmaschine vor Ort instand setzen, sodass diese das Haus nicht einmal verlässt.